Der Fliegende Hai, gebaut von der Bremer Maschinenschmiede HUSS, ist in der Kirmeswelt eher unter dem Namen 'Ranger' bekannt. Die Form der Fahrgastzelle ist ausschlaggebend für die Namensgebung. Das furchteinflößende Grinsen des Hais deutet schon an, dass diese Fahrt nicht harmlos wird.

Trotz Indianerthematisierung, passt sich die Attraktion witzigerweise ins Gesamtbild des Abenteuerlands ein. Zusammen mit dem Sturmvogel war die Investition einmal mehr ein gewaltiger Schritt in den Bereich des "Thrills". Ganze sieben mal schlägt der Hai seine Loopings. Und lässt die Fahrgäste zwei mal für einige Sekunden am Scheitelpunkt in der Luft hängen.

In ca. 12 Metern Höhe befinden sich vier 90 kW starke Motoren, die Ihre Leistung auf die fliegende Konstruktion übertragen. Der Schwungarm ist am Mittelpunkt mit den Motoren verbunden und erreicht einen Drehdurchmesser von 26 Metern. Um die vier benötigten Motoren den  anzupassen, wurde der komplette Motorblock mit Schallschluckendem Schaumstoff ummantelt, um die Geräuschentwicklung auf eine annehmbare Lautstärke runter zu pegeln.


  • CIMG1996
  • CIMG2007
  • CIMG2008
  • CIMG2010
  • CIMG2100
  • CIMG2130
  • CIMG2137
  • CIMG2409
  • CIMG2412
  • CIMG2413
  • CIMG2414
  • CIMG2420
  • CIMG2421
  • CIMG2424
  • CIMG2425
  • CIMG2426
  • CIMG4012

Fakten und Technische Daten
Hersteller: HUSS Rides (DE)
Grundfläche: 20 x 15 Meter
max Geschwindigkeit: 8 U/min
Typ: Ranger
Gesamthöhe: 26 Meter Leistung: 4 Motoren á 90 kW
Eröffnet: 1991
Gewicht (Gondel): 65 Tonnen  Sitzplätze: 40