Das Jubiläumsjahr brachte einige große Veränderung mit sich. Zu seinem 10 jährigen Bestehen änderte der Freizeitpark seinen Namen in HANSA-PARK. Die Betreiber haben sich zudem etwas Großes für die Gäste ausgedacht. Der 100 Meter hohe Holstein-Turm soll nun den Hansa-Park Besuchern einen unvergesslichen Blick auf die Lübecker Bucht und die Ostsee schenken. Aus dieser Höhe kann man auch erkennen, zu welcher Größe sich der Hansa Park entwickelt hat.

Ebenso startet mit dem Jahr 1987 die Erfolgsgeschichte des Variete-Theaters. Die magische Super-Show "Happy Magic over the rainbow" begeistert Millionen. Zauberer, Artisten und das Hansa-Park Ballet sorgen für unglaubliche Momente im Reich der Illusionen.


Desweiteren folgten in den folgenden Jahren:

1988: Die "Acapulco Todesspringer" präsentieren im Aqua-Stadion ihre witzig spritzige, und manchmal auch heiße Wasser-Stuntshow.
1989:

"Metroliner" - der schnellste Zug der Welt auf engstem Radius, katapultiert ab sofort die Fahrgäste durch den ineinander verwundenen Rundkurs (An dessen Stelle das Rundumkino weichen musste).

Weltpremiere im Show-Theater: "Die Panther der Padisha" - Theater zwischen Bühne und Zirkus.

1990:

Die "Russische Schaukel" findet ihren Weg auf den Alten Jahrmarkt des Hansa-Parks.

Premiere im Show-Theater: "Das Geschenk des Zauberers" - Eine Reise in die Welt der Magie, der Poesie und des Märchens.

1991:

"Fliegender Hai" und "Sturmvogel" verdrehen den Gästen den Magen. Flug- und Drehspaß pur.

Neue "Freilichtbühne" auf dem Alten Jahrmarkt.

1992:

Eröffnung des 3D Kinos. Varieté-Show "Sterne für dich".

Die "Seeschlange" wird abmontiert.

1993: Der Dünenexpress "Rasender Roland" dreht seine ersten Runden, inklusive der Weltsensation "Rendevouz im Loop".
1994:

"Simulating the future" - das Flugabenteuer der besonderen Art.

Künstlerische Gestaltung des Alten Jahrmarkts.

Verzicht auf Delfin-Vorführung.

1995:

Das "Kiddie-Camp" wird eröffnet. Ein Allwetter-Paradies für die Jüngsten.

Erweiterung des wilden Westens durch das "Trapperlager".

Indianer- und Westernfestival.

1996:

"Pow Wow" – ein überdachtes Rundfahrgeschäft im Stil von indianischen Tonkrügen. "Fun & Sweet" – ein großes Indoor Spielzentrum mit Spielgeräten für die ganze Familie.

1997:

Eröffnung der "Crazy Mine". Eine verrückte Schienenfahrt durch ein altes Bergwerk. Wikinger Bootsfahrt – auf und ab pflügen Wikingerschiffe durch die Wellen. Eröffnung des neuen Themenbereichs Piratenland rund um das Spielschiff Niña.

Jubiläumsshow im Varieté-Theater mit Erix Logan, dem Superstar, der fliegen kann. Desweiteren viele Sonderveranstaltungen im Jubiläumsjahr, wie z.B. die fliegende menschliche Kanonenkugel, oder die Roberos Todeskugel, Motorradfahrer im Stahlkäfig.

1998: Inbetriebnahme der "Barracuda Slide". Eine bisher in Norddeutschland einzigartige Wasserwellenrutsche.
1999: Erste Bauphase des neuen mexikanischen Erlebnisbereichs "Plaza del Mar".
2000: Das neue Jahrtausend startet mit zwei neuen Großfahrattraktionen: "Rio Dorado", einer in Deutschland einmaligen Wasserbob-Bahn und dem in Norddeutschland einmaligen Power-Tower "Monte-Zuma".
2001: Mit der "Pony Post", dem "Indian River" und dem kleinem Bruder des großen Monte-Zuma, dem "La Torre Rápida" werden Fahrattraktionen für die jüngeren Gäste eingeweiht.
2002: Neu ist das "Space Race", bei der - weltweit erstmalig – eine Fahrattraktion sogar doppelt interaktiv ist. Des weiteren wird die "Škoda Auto Hall" eingeweiht sowie das sich innen befindliche Café Milchstraße. Das "HANSE-Karussell" dreht seine Runden und das "3-D Kino" überrascht seine Besucher absofort mit 4-D Effekten. Zudem wird die zweite Bauphase des mexikanischen Bereichs mit der Plaza San Antonio und dem Sprechender Brunnen zugänglich gemacht.
2003: Gestaltung und Renovierung von Fahrattraktionen, wie der "Safari-Jeeps".
2004:

Modernisierung der "Mini-Autos". "Cosmic Coaster", ab sofort Flugsimulator mit 3-D Film. "Käpt'n Orki" Abenteuerspielschiff am Haupteingangsbereich.

Neues "Dschungel-Kindertheater" mit faszinierender Papageien-Show.

2005:

Das damals höchste Hochfahrgeschäft "Torre del Mar" wird in Betrieb genommen. Die Fahrgäste werden mit einem Kettenflieger ganze 70 Meter in die Luft hinaufbefördert.

Anders in die Lüfte geht es bei "Dr. Livingstone's Safari-Flug" auf dem Alten Jahrmarkt.

2006:

Eine neuartige Technik sorgt für einen sicheren Kletterspaß im Hansa Park, unter dem Namen "Navajo Trail". Nicht weit entfernt wird weiter geklettert. Die "Apachen Lodge" lädt seine Gäste ein das verworene Baumhaus zu erkunden. Der Metroliner bekommt eine komplette Renovierung und fährt nun als "El Paso Express" durch ein kleines mexikanisches Städtchen.

Desweiteren, Umbau des "Space Race" zum "Space Soccer", die verrückte Spanische Glocke und die Varieté-Show "Fantastic Moments".

2007:

Großes Jubiläum: "30 Jahre Hansa-Park".

Inbetriebnahme der Wasserfahrattraktion "Sturmfahrt der Drachenboote" im Piratenland, inklusive Schussfahrt aus 7 Metern Höhe. Schon für Kinder ab 2 Jahren geeignet.

Erster Bauabschnitt des Ferienresorts "Strandpark Lübecker Bucht" mit Brückenanbindung zum Hansa-Park.

Desweiteren, Rückgestaltung des "Space Soccer" zum "Space Race" sowie der nasse "Pfad der Atzteken" gleich neben dem "El Paso Express".

2008:

Baubeginn der neuen Themenwelt "HANSE in EUROPA", welche den alten Eingangsbereich und die damit verbundene Themenwelt "Landungsbrücken" ablöst. Mehreren Hansestädten wird hier ein Denkmal gesetzt. Den Start macht das Lübecker Holstentor.

Aus Wien holt sich der Hansa Park das weltweit einmalige Fahrgeschäft "Die Glocke" in den mexikanischen Themenbereich. Flug- und Drehspass garantiert.

2009:

Die fünfte Achterbahn des Parks beginnt am 9. April ihren Höllenritt. Der "Fluch von Novgorod" ergänzt die Themenwelt "HANSE in EUROPA" mit Bauwerken aus der russischen Hansestadt Novgorod, sowie einer passend darauf zugeschnittenen Geschichte. Die Achterbahn wurde mit dem neuesten Stand der Technik ausgestattet.

Für die ganz Kleinen befindet sich nun der Niedrigseilgarten in Form eines bäuerlichen Fischerdorfes in der Nähe der Aquarena.

2010:

Weiterer Ausbau der Themenwelt "HANSE in EUROPA". Der Innenhof des Eingangsbereichs wird umgestaltet. Bekannte Gebäude aus Hamburg, Rostock, Visby und Brügge werden hier errichtet. Das Holzfällerlager wird umgestaltet, und als russischer Themenbereich der Hansewelt angefügt.

Für die kleinen werden mehrere Spiel- und Kletterattraktionen eröffnet. Darunter ein Marktwagen in Mexiko und ein Schlitten im zukünftigen russischen Themenbereich.

Als große Neuheit gilt dieses Jahr der 3D-Film "Sammys großes Abenteuer" welcher den alten Panda-Vision Film ablöst. Hierfür wird das "Fantastic Cinema" mit der aktuellesten 3D Technik ausgestattet.

2011:

Mit der "Schlange von Midgard" entsteht Achterbahn Nummer Sechs im Park, und deckt damit die jüngste Besucherzielgruppe im Achterbahn-Segment ab. Erzählt wird die Geschichte der beiden Kinder Einar und Elin, die sich auf einem verzaubertes Wikingerschiff verstecken.

Zudem wird der 4. Bauabschnitt der Themenwelt "HANSE in EUROPA“ fertiggestellt. Zu sehen sind im rechten Teil des Themenbereichs Fassaden berühmter Hansebauten aus Brügge, Groningen und Paris.

2012:

Die rechte Seite des Kassenbereiches wird als 5. Bauabschnitt der Themenwelt "HANSE in EUROPA“ mit Gebäuden aus den Städten London, Ribe und Bergen der Hansezeit aufgewertet.

Für die Kinder gibt es einen neuen Indoor-Spielplatz. Der "Tahiti Trail" ist eine unübersichtliches Labirinth aus Spiel-, Kletter- und Rutschmöglichkeiten eingefasst in einer romantischen, grünen Dschungelwelt mit Tag- und Nachtbeleuchtung.

Desweiteren begann die Umthematisierung der "Super Splash", eine Geburtstags-Eisenbahn begleitet zukünftig die Partygesellschaft durch den Park, und das Spiel+Spass wurde geschlossen.

2013:

Die Kassen auf der linken Seite werden mit Gebäudefronten aus den Hanse-Städten Lübeck, Kopenhagen, Bremen, Frankfurt am Main, Goslar und Nürnberg versehen, und schließen damit die Umthematisierung des vorderen Bereichs der Themenwelt "HANSE in EUROPA" ab.

Zwei neue 4D-Filme bereichern das Show-Angebot, mit den verrückten Figuren, Sid, Manni und Diego aus "Ice Age - Morgendämmerung der Dinosaurier", und „Pirates“ in dem es ein Wiedersehen mit dem Piratenkapitän Lucky alias Leslie Nielsen gibt.

Der Freifallturm "Monte-Zuma" und der "Sturmvogel" haben den Park verlassen, und die Muschelschau wurde geschlossen.

2014:

Eine große Indoor-Spielewelt für die ganze Familie wird in der ehemalige "Hall of Stars" errichtet. Unter dem Namen "Fondaco dei Tedeschi" wird der Spielplatz mit Fassaden und Dekorationen des hanseatischen Venedig thematisiert. Spielmöglichkeiten bieten unter anderem zwei Freifall-Rutschen und 16 Softball-Kanonen.

Im Show-Segment gibt es erneut zwei neue 4D-Filme im "Fantastic Cinema" mit dem tanzenden Kaiserpinguin Mumble aus "Happy Feet" und dem Picknick-Korb-klauenden "Yogi Bär", sowie die neue Varieté-Show "Fliegende Balance".

2015:

Der HANSA-PARK tätigt seine bisher größte Investition und eröffnet mit dem "Schwur des KÄRNAN" einen 73 Meter hohen Hyper-Coaster, der sich mit Geschwindigkeiten von 127 km/h durch den nördlichen Parkbereich schlängelt.

Neben "Yogi Bär" läuft die Kurzversion zum Kino Erfolg "Rio" als 4D Erlebnis im "Fantastic Cinema" und löst "Happy Feet" ab.

2016:

"Der kleine Zar" ist die Achterbahn für die kleinsten HANSA-PARK Fans. Auf dem Alten Jahrmarkt können Kinder somit ihre ersten Erfahrungen auf den Kurvenkratzern machen.

Am Haupteingang erwartet die Gäste der "HANSE-Flieger", ein Kettenkarussell mit Deko-Motiven der hsitorischen Hansestädte.

Im "Fantastic Cinema" läuft der Film "Das magische Haus", und erzählt die Geschichte eines jungen Katers, der in einem seltsamen Haus Schutz sucht.