Altes Bild vom El Paso Express vor der Umgestaltung1989 war der Metroliner eine absolute Weltneuheit und ein großer Besuchermagnet. Die Firma BSH produzierte auf alten Konzepten von Anton Schwarzkopf einen 80 km/h schnellen Zug auf engstem Radius. Mit seinen motorisierten Antriebsgliedern absolviert er den überlagernden Parcour sowohl vorwärts wie auch rückwärts. Die zu den Achterbahnen zählende Attraktion wurde zur Hälfte mit einer Holzfassade verkleidet. Durch das Gebäude wurden vor allem laute Störgeräusche der Triebfahrzeuge absorbiert. Möglichem Ärger mit Bewohnern der benachbarten Appertementblocks wurde dadurch vorgebeugt.

Der Zug besteht aus 14 Wagons in denen je max. 2 Personen hintereinander Platz finden. Am vorderen Teil befinden sich zusätzlich drei motorisierte Segmente mit je 100 PS starken Motoren. Nachdem der Zug zu Beginn kurz zurück setzt, neigen sich die Wagons um ca. 30° zur inneren Seite. Somit werden zu große, nach aussen drängende Fliehkräfte gemindert, und die Schräglage macht bei diesen Geschwindigkeiten besonders viel Spass. Der Zug durchfährt dabei eine Figur die eine in sich geklappte Acht ähnelt. Der Außenradius beträgt 9 Meter, und der Innenradius 7,35 Meter. Insgesamt durchfährt der Zug eine Streckenlänge von ca. 100 Metern.

Neben dem Metroliner im HANSA-PARK wurde eine Zwillingsanlage im schwedischen Liseberg im selben Jahr eröffnet und trug den Namen SNABBTAGET, übersetzt Schnellzug bzw. Metroliner. Diese Anlage wurde allerdings bereits 1992 ausser Betrieb genommen.


  • 8.10
  • 8.13
  • 8.8
  • CIMG7039
  • CIMG7040
  • CIMG7041
  • CIMG7042
  • Hansa-Park Rules 029

Die neue Fassade erstrahlt in bunten Farben2006 wurde der Metroliner umthematisiert, und trug seitdem den Namen "El Paso Express". Die Holzfassade wurde umdekoriert und in eine mexikanische Häuserkette verwandelt. Der ehemalige Metroliner wurde somit komplett in den mexikanischen Bereich intigriert, und war damit die letzte Attraktion, der eine konkrete Zugehörigkeit zu einem Themenbereich fehlte.

Die kleine Lok des El Paso ExpressHier hatten sich die Handwerker und Maler viel Mühe gegeben um ein kleines mexikanisches Dorf zu erschaffen, inklusive Terasse und Kacheldach. Nachts wurden die Fenster beleuchtet und die Fassaden in eine Mischung aus Rot, Gelb und Orange getaucht.

Der kleine hochmoderne Schnellzug wurde in eine knuffige Dampflok verwandelt, bei der eigentlich nur noch Dampfschwaden fehlten, die aus dem Schornstein kämen.

2015 fuhr der El Paso Express sein letztes Jahr. Aufgrund fehlender und nicht mehr lieferbaren Ersatzteile blieb den Technikern des Parks keine andere Wahl, als den Zug endgültig auf's Abstellgleis zu stellen. Der einzig verbliebene Super Bob von BHS steht heute im Freizeitpark Skyline Park im bayrischen Allgäu.

Am Fuße des ehemaligen El Paso Express können sich seit 2007 alle Abenteurer auf die legendäre Suche nach dem Schatz der Atzteken begeben. Hierbei gilt es drei Rätsel zu lösen, um durch die nassen Hindernisse zu gelangen. Auch hier hat der Hansa Park, bekannt für seine Wasserspielplätze und Attraktionen, das feuchte Element wieder eingebaut. Für Erfrischung ist gesorgt. Und vielleicht erhaschen Sie einen Blick auf den sagenumwobenen Schatz der Atzteken.


  • CIMG2295
  • CIMG2299
  • CIMG3458
  • CIMG4452
  • CIMG4453
  • CIMG4800
  • CIMG4802
  • CIMG4805
  • CIMG5019
  • CIMG5020
  • CIMG5022
  • CIMG5023

Fakten und Technische Daten
Hersteller: BHS (DE)
Höhe: 10 Meter
Geschwindigkeit: ca. 80 km/h
Typ: Super Bob
Länge: 100 Meter Max. Querneigung: 64°
Eröffnet: 1989 Abmessung: 22 x 24 Meter Sitzplätze: 2 á 14 Wagons
Umbenannt: 2006